Strømpris Sammenligning | Forbrukslån | Paras Ulkoinen Kovalevy 2017 | Billigste Varmepumpe 2017 | Vardia Forsikring Erfaringer | Husalarm | Alle Kredittkort | Beste Boliglån 2017

Tag Archives: Veranstaltung

Eröffnung Co.Working.Space Neumarkt – ein Ort der Innovation am Land

Der erste privat initiierte Co.Working.Space im Bezirk Freistadt wurde am 2. Juni von Bettina Hellein und Markus Barth in Neumarkt i.M. mit einem großen Fest eröffnet. Ab sofort können in der renovierten Lindenbergerstube Arbeitsplätze und die dazugehörige Infrastruktur, wie Internet, Drucker & Besprechungsraum, von Ein-Personen-Unternehmen (EPU), TelearbeiterInnen und Vereinen genutzt werden. 3 von 5 Plätzen sind bereits vergeben. Im Sommer kann das Schnupper- und Sommerfrischeangebot genutzt werden. Der Raum bietet Gelegenheit, um eine Projektarbeit in konzentrierter Arbeitsatmosphäre zu schreiben oder als EPU raus aus der heißen Stadt zu kommen.

v.l.n.r.: UnterstützerInnen und NutzerInnen des Co.Working.Spaces: Annemarie Obermüller (Vizebürgermeisterin), Dietmar Wolfsegger (WKO Bezirksstellenleiter, Sponsor), Conny Wernitznig (LEADER-Managerin Mühlviertler Kernland), Herbert Kohlberger (RAIKA Geschäftsstellenleiter, Sponsor), Bettina Hellein (Initiatorin, Nutzerin), Markus Barth (Initiator, Nutzer), Christine Rehberger (Regionalmanagerin für Nachhaltigkeit und Umwelt), Ivonne Hofer (Nutzerin), Markus Hart (Arbeitsplatzsponsor), Daniela Pühringer (Nutzerin, Kulturverein Raml-Wirt) <br/> Copyright: Margarete Klug

v.l.n.r.: UnterstützerInnen und NutzerInnen des Co.Working.Spaces: Annemarie Obermüller (Vizebürgermeisterin), Dietmar Wolfsegger (WKO Bezirksstellenleiter, Sponsor), Conny Wernitznig (LEADER-Managerin Mühlviertler Kernland), Herbert Kohlberger (RAIKA Geschäftsstellenleiter, Sponsor), Bettina Hellein (Initiatorin, Nutzerin), Markus Barth (Initiator, Nutzer), Christine Rehberger (Regionalmanagerin für Nachhaltigkeit und Umwelt), Ivonne Hofer (Nutzerin), Markus Hart (Arbeitsplatzsponsor), Daniela Pühringer (Nutzerin, Kulturverein Raml-Wirt)
Copyright: Margarete Klug

Die prominenten Gäste wurden eingeladen, den Mehrwert eines Co.Working.Spaces zu erarbeiten. Am Ende stand eine Mehrwert-Torte am Tisch, die unter allen BesucherInnen verteilt wurde. Bürgermeister Christian Denkmaier freut sich darüber, dass ein Projekt von dem er in ähnlicher Form vor zwei Jahren eine Diskussion angeregt hat, jetzt Umsetzung gefunden hat: „Hier sieht man, dass ein gelingendes Projekt Menschen braucht, die mit Engagement ihre eigene Vision verwirklichen.“

Die InitiatorInnen und GründerInnen des gemeinnützigen Vereins Co.Working.Neumarkt , Bettina Hellein und Markus Barth, betonen, dass die unternehmerischen NutzerInnen vor allem von der Vernetzung mit anderen kreativen Köpfen und dem Ideenaustausch profitieren werden. Diesen Aspekt unterstützt der österreichische Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl mit einem Sponsoring für die Investitionskosten. Bezirksstellenleiter Dietmar Wolfsegger sieht diesen Raum als Kristallisationsort für Kooperation und innovative Geschäftsideen.

Die Raiffeisenbank Neumarkt unterstützt das Projekt ebenfalls als Sponsor – Herbert Kohlberger sieht den Mehrwert in der Kaufkraftsteigerung und im „Brain Gain“, durch die Rückkehr gut ausgebildeter Menschen aufs Land.

LEADER Managerin Conny Wernitznig sieht ein Potential in der regionalen Verbreitung von Co.Working.Spaces und der Entwicklung einer Pilotregion für neue Arbeitsmodelle. Weiters begrüßt sie die frauenfreundliche Möglichkeit, Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen. Regionalmanagerin Christine Rehberger erkennt in solchen innovativen Projekten eine Aufwertung des ländlichen Raumes und eine mögliche Reduktion des Pendlerverkehrs.

Nutzerdatenblatt zum Download

Weiterlesen

Verein für beherzte Gesprächskultur – Teilnahme an den Hosting Transformation Days 2016

Der Verein für beherzte Gesprächskultur und Selbstermächtigung ist sozusagen die „Schwester“-Organisation von der Begegnungskunst OG, da wir in diesem Verein gemeinsam mit anderen KollegInnen die Bewusstseinsbildung zu Themen der Gesprächskultur und der Wichtigkeit und Möglichkeiten von Bürgerbeteiligung vorantreiben. Dazu führen wir Gastvorträge durch, leiten ehrenamtlich Workshops und vernetzen uns mit gleichgesinnten KollegInnen.

Nächste Woche werden Bettina Hallein, Marlene Günther und Florian Sturm den Verein bei den Hosting Transformation Days 2016 in Berlin vertreten, bei denen verschiedenste Initiativen und AkteurInnen im Bereich Innovation und gesellschaftlicher Wandel zusammenkommen um voneinander zu lernen. Hier, was die drei sich für die Veranstaltung erwarten:

HTD-banner

Florian:

Dialogteam_Florian-150x150Aktuell sind die Tätigkeiten des Vereins für beherzte Gesprächskultur und Selbstermächtigung in erster Linie auf Österreich beschränkt. Mit der Teilnahme an den Hosting Transformation Days 2016 in Berlin wollen wir uns mit spannenden europäischen Organisationen vernetzen und neue Methoden für die Arbeit am gesellschaftlichen Wandel kennenlernen.

Meine Erwartungen:

Nach Rücksprache mit verschiedenen VertreterInnen von Pioneers of Change, sowie Sylvia Brenzel und Alfred Strigl von der Plenum GmbH, die auch an der Konferenz teilnehmen, erwarte ich mir eine spannende Veranstaltung, Möglichkeit zur Reflexion der eigenen Situation und Situation des Vereins. Außerdem will ich meinen Horizont erweitern, was mit Werkzeugen dieser Art im europäischen Kontext so alles angegangen wird. Motivierend wird sich das Treffen von Menschen die in ähnlichen Kontexten agieren und ähnliche Ansichten haben. Weiters erwarte ich mit einen Einblick in die spannende Arbeit der Visionauten – der veranstaltenden Organisation der Tage -, die ja mit einem etwas unterschiedlichen, sehr künstlerisch geprägtem Ansatz operieren.

Marlene:

It is time for a change, try out something new, think and step out of the box into the unknown, immerse myself in a process, where we all don’t know what happens next or what the outcome would be. Participating in the Hosting Transformation days in Berlin I am ready to experiment to host innovation, exchange ideas & experiences with fellow facilitators and hosts and most of all learn from the process itself, practicing to let go of my set mind to allow something new to emerge.

I expect to step into a field where we all, hosts and participants don’t know yet, what we will end up with, but we all have (probably slightly different) intentions. I want to find out how to facilitate and support change and change makers? What environment (inner and outer circumstances) helps us to let change happen? I want to connect with facilitators around Europe and learn about their projects. I am curious to experience different settings, where something new can emerge.

I am looking forward to five varied days where I may experience the pleasure of hearts, minds (and bodys) to unite to overcome boarders in our heads.

Bettina:

Meine Erwartungen an die Hosting Transformation days in Berlin:

Ich freue mich auf neue Perspektiven für die Prozessbegleitung und Projektgestaltung im Bereich der nachhaltigen Umgestaltung unserer Gesellschaft. Meine Motivation ist es neue Methoden und Denkweisen in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu praktizieren, um diese Praxis in meinen Alltag zu vertiefen und im Rahmen meiner Arbeit als Prozessbegleiterin und Leiterin eines Nachhaltigkeitslehrganges weiter zu vermitteln.

Mir gefällt die ganzheitliche Herangehensweise an die Wandelprozesse. Der Mensch wird als lebendiger Organismus im Zentrum gesehen und damit nimmt Bildsprache, Körperbewegung, Wertehaltung sowie Art und Weise der Kommunikation genauso viel Raum ein, wie das lösungsorientierte Denken.

Veränderung passiert durch alle Sinne der Wesen. Ich freue mich Instrumente zu erlernen, um diese Sinne anzusprechen. Leichtigkeit und Gestaltungsfreude kommen bei mir auf, wenn ich an die hosting transformation days denke und an die bevorstehenden Wandelprojekte in meinem Leben.

Meine persönlichen Forschungsgebiete liegen in folgenden Bereichen: Gemeinschaftsbildung, gemeinschaftliche Entscheidungsfindung, meine Arbeit für eine bessere Welt mit Leichtigkeit und Freude voranzutreiben.

Weiterlesen

Workshop DIY Demokratie beim Elevate Festival in Graz

ElevateVon 22. bis 26. Oktober 2015 findet in Graz das Elevate Festival zu Musik, Kunst und politischem Diskurs in Graz statt. Das diesjährige Thema lautet „Creative Response“.

Am Tag gibt es Workshops zu Themen wie

neue Formen der Demokratie, um die kreativ-künstlerische Unterstützung von Migrant*innen, um konviviale Technik, um wegweisende Entwicklungen in der Landwirtschaft und darum, wie wir der sich verschärfenden globalen Klimakrise entgegentreten und unsere Lebensgrundlagen erhalten können. Es werden gesellschaftliche Visionen entworfen sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und gemeinsam erprobt.

Am Abend finden Konzerte statt.

Neben bekannten Gästen wie Vandana Shiva, Jacob Applebaum oder The Yes Men sind auch Tamara Ehs und ich sind dort vetreten. Und zwar am 24. Oktober mit einem Workshop zum Thema „Demokratie-Repaircafe“. Wir wollen gemeinsam mit den TeilnehmerInnen über Potentiale politischer Beteiligung diskutieren, über bessere Vernetzungsmöglichkeiten nachdenken bzw. an Methoden schmieden, wie man sich besser Gehör für eigene Anliegen verschaffen und selbst ins Tun kommen kann.

Hier gibt es auch eine Beschreibung des Workshops auf der Elevate-Seite.

Der Workshop findet am 24. Oktober von 15 bis 18 Uhr statt, wir freuen uns über reges Interesse!

Weiterlesen

Vorstellung Dynamic Facilitation im Impact Hub Vienna

Nächsten Mittwoch – 7.1. um 18:30 – stellen Roland und ich die Moderations- und Kreativitätsmethode „Dynamic Facilitation“, mit der wir schon seit knapp 3 Jahren arbeiten, im Impact Hub Vienna im Wiener siebten Bezirk vor.

Der Impact Hub Vienna ist ein offener Arbeitsraum für Leute die im Bereich soziales Unternehmertum tätig sind. Man kann einen Arbeitsplatz mieten, an den Veranstaltungen teilnehmen die dort stattfinden und ist im internationalen Netzwerk mit „Hubs“ in anderen Ländern verbunden. Ich habe dort auch einen Arbeitsplatz und schon einige spannende Bekanntschaften gemacht.

Die Methode „Dynamic Facilitation“ eignet sich gut um mit Gruppen von 10-20 Leuten ein großes und womöglich „unlösbares“ Thema zu erkunden und dabei auf der Sachebene (innovative Ideen), der individuellen Ebene (Gefühl der Ermächtigung) und der Gruppen-Ebene (Wir-Gefühl) Fortschritte zu erzielen – wie ja auch in den Berichten der Jugendräte die wir durchgeführt haben schon nachzulesen war.

Wer interessiert ist kann gerne kommen, bitte auf der Veranstaltungs-Seite des Impact Hub anmelden:

https://vienna.impacthub.net/event/member-slot-dynamic-facilitation-choice-creating-as-an-alternative-to-decision-making/

Weiterlesen

Spannende Veranstaltungen in Linz

Nächste Woche finden in Linz gleich zwei spannende Veranstaltungen zu den Themen Jugend und Partizipation statt.

Am Mittwoch den 26. November lädt die Oberösterreichische Zukunftsakademie zum Thema „Die Zukunfts der Partizipation“ in das OÖ Kulturquartier ein. Zahlreiche Vortragende bieten einen Einblick in Partizipationsprojekte in unterschiedlichen Bereichen.

Am Freitag den 28. November findet der Landeskongress „Junge Gemeinde“ im Landhaus statt. Hier wird die Oberösterreichische Jugendstudie präsentiert, sowie die Auszeichnung „Junge Gemeinde 2015/16“ vergeben.

Wir sind jedenfalls bei beiden Veranstaltungen dabei und schon gespannt darauf!

Weiterlesen

Präsentation Jugendrat & Zukunftsforum Windhaag bei den kommunalen Sommergesprächen des österreichischen Gemeindebunds

Letzte Woche waren Bettina und Florian von unserem Team zu Gast bei den kommunalen Sommergesprächen des österreichischen Gemeindebundes in Bad Aussee. Das Thema der Veranstaltung war „Jugend in der Gemeinde“, und da passten die Formate des Zukunftsforums Windhaag und der Jugendrat natürlich sehr gut dazu.

@event-fotograf.at/Gemeindebund

Im Workshop mit dem Titel „Miteinander statt Nebeneinander – das Problem mit der Identifikation“ stellte Bettina die zwei Formate vor, diskutierte sie mit den TeilnehmerInnen, die auch eigene Projekt vorstellten.

Der Begleiter unseres Workshops, Manfred Perterer, schrieb eine Zusammenfassung des Workshops auf der Seite der Sommergespräche und auch in den Salzburger Nachrichten einen Beitrag zur Veranstaltung – hier der Link zu den Salzburger Nachrichten, hier als PDF Download.

Weiterlesen